Lade Veranstaltungen
mosaicollective

O Canto da Baleia – Der Gesang des Wals

26. November 2021 –15:00 - 16:00

Das Kinderkonzert  Der Gesang des Wals (O Canto da Baleia) ist inspiriert von verschiedenen Kinderbüchern  (a Baleia von Benji Davies, Wave von Suzie Lee, Die Schnecke und der Buckelwal von Axel Scheffler/Julia Donaldson u. A.) und folgt dem Wunsch,

ein interdisziplinäres und interaktives künstlerisches Format für Kinder und Erwachsene zu entwickeln. Unser Ziel ist es, ohne Text, sondern allein durch Musik und Live Zeichnung am Overhead Projektor eine Geschichte zu erzählen und die Schnittstellen von

Musik und Kunst auf poetische und sinnlich erfahrbare Art und Weise zu vermitteln. Führt der Pinsel die Musik oder umgekehrt? Wie fühlt sich ein Abtauchen musikalisch an? Wie könnte es im Schattenreich unter Wasser aussehen und klingen? Hat der Gesang

des Wals Farben und Formen?

Mitsamt unserem jungen Publikum und den begleitenden Erwachsenen tauchen wir ein in faszinierende Unterwasserwelten, lauschen dem Wind und den Wellen, erleben tanzende Meerjungfrauen und singende Quallen. Wasser wird zum zentralen künstlerischen

Material auf dem Overheadprojektor und die Musiker zu seltsamen Schattenwesen auf dem Grunde des Meeres. In interaktiven Mitmachmomenten erfahren wir, wozu der viele Müll im Meer noch alles gut sein kann und wie sich ein Sturm unter einem Schwungtuch

anfühlt. Über das musikalische Prinzip des “Call and Response” vermitteln wir Liedtexte und Rhythmen, so dass unser Publikum jede Menge Ohrwürmer mit nach Hause nehmen kann.

Der Wal, Protagonist unserer Inszenierung, trifft auf seiner Reise die unterschiedlichsten Bewohner des Meeres: Fische, Quallen, Algen, seltsame Meereswesen… Neugierig taucht er immer tiefer, bis auf den Grund des Meeres und findet dort eine Menge Müll. Das ist

zu giftig für die Lebewesen im Meer! findet auch die Meerjungfrau, die sich mit einem wütenden Tanz aus einem verlorenen Fischernetz befreien muss. Auf der Suche nach sauberem Wasser gerät der Wal in viele Abenteuer und in einen Sturm, dessen riesige Wellen

unseren mutigen Protagonisten zurück in seine Heimat führen.

Die schlicht gehaltene Geschichte ist schon für ganz junges Publikum ohne erläuternde Moderation verständlich und bietet viel Freiraum für Interpretation und spielerischen Umgang mit den künstlerischen Mitteln. Die Dramaturgie wird durch Momente der Spannung

und Entspannung geleitet und der Fokus dabei ganz natürlich auf die jeweiligen visuellen und musikalischen Ereignisse gelenkt.

Für das Projekt haben wir musikalisches Repertoire aus unterschiedlichen Genres und verschiedenen Sprachräumen gewählt, passend zu unserem Thema. Einerseits mit dem Wunsch, sowohl unsere eigenen kulturellen Wurzeln und jahrelangen Beschäftigungsfelder

einzubringen, andererseits auch mit dem Ziel, dieses Projekt in verschiedenen Ländern aufzuführen und das Publikum an unbekanntes Repertoire und ungewohnte Rhythmen heranzuführen.

Karten gibt es bei Tixforgigs

Die Künstler

Kristina van de Sand (Violine/Viola/Gesang/Musikvermittlung)

wurde in Mönchengladbach (Deutschland) geboren. Sie studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim sowie Jazzvioline an der HMTM Hannover und der ESMAE in Porto, Portugal. Vor und während des Studiums reiste sie

(u. A. als Stipendiatin des DAAD) nach Ecuador, Peru und Brasilien und begeistert sich seitdem für südamerikanische, insbesondere brasilianische Musik. 2015-17 bildete sie sich bei Jule Greiner (UdK Berlin/HS Osnabrück) in Elementarer Musikpädagogik weiter.

Pädagogische und Musik vermittelnde Projekte bilden seit über zehn Jahren den Kern ihrer künstlerischen Arbeit. Mit dem Streichquartett Quartett PLUS 1 realisierte sie interdisziplinäre Musikvermittlungsformate, u. A. für die Kölner Philharmonie sowie das

Konzerthaus Berlin und entwickelte Kinderkonzertprogramme für die Musikschule Hildesheim. Seit 2017 lebt sie in Lissabon und entwickelt dort neue Projekte im künstlerischen und pädagogischen Bereich. www.kristinavandesand.de

Elena La Conte (Querflöte/Gesang/Musikvermittlung)

wurde in Turin (Italien) geboren. Sie lebte zehn Jahre in Paris, wo sie Musikethnologie an der Université Paris 8 sowie Musikpädagogik an der Université Paris 11 d’Orsay (CFMI[1]) studierte. Durch privaten Unterricht, u. A. bei dem brasilianischen Jazz-Saxofonisten

Humberto Araújo und am Conservatoire du Montreuil bildete sie sich in Jazzflöte weiter. Nach Abschluss des Studiums arbeitete sie sieben Jahre in Paris als Musikpädagogin an staatlichen Konservatorien und in Schulen. Seit 2016 pendelt sie zwischen Paris und

Lissabon, wo sie mit unterschiedlichen Ensembles europaweit auftritt. Zudem unterrichtet sie Querflöte und musikalische Früherziehung.

Chiara Pellegrini (Gesang/Gitarre/Percussion)

wurde in Livorno (Italien) geboren. Sie studierte verschiedene Musikinstrumente wie Horn, Querflöte, klassische Gitarre, E-Bass und Percussion. Nachdem sie ihre wahre Berufung im Gesang gefunden hatte, absolvierte sie ein Musikstudium in Italien und den

Niederlanden. Sie erhielt ein Zertifikat mit Auszeichnung für zeitgenössischen Gesang der “Scuola di Musica Guiseppe Bonamici”, Pisa, sowie einen Abschluss mit Auszeichnung für Jazzgesang des “Prinz Claus Conservatorium” in Groningen. Nach dem Studium

lebte und arbeitete Sie einige Jahre in London und zog danach nach Lissabon, wo sie ihr Studium bei der portugiesischen Jazzsängerin Maria João an der ESML fortsetzte. Sie arbeitet als Sängerin und Komponistin mit international bekannten Musikern zusammen.

https://chiara-pellegrini.wixsite.com/chiarapellegrini

 

Site: http://violinandvoice.de/?p=1242

Soundcloud: https://soundcloud.com/user-92004064

Facebook: https://www.facebook.com/triofaya/

Elide Gramegna (Illustration/Live Zeichnung)

wurde in Turin (Italien) geboren und lebt seit 2010 in Lissabon. Sie studierte Philosophie an der Universitá Turin und Illustration am l’Instituto Europeo di Design. Sie arbeitet derzeit als frei schaffende Illustratorin und Grafikdesignerin für verschiedene europäische

Verlage und Zeitschriften in Portugal, Frankreich, Island und Italien, u. A. für die italienische Tageszeitung “La Stampa” . Sie bietet zudem Workshops im Bereich Design und bildende Künste für Kinder und Jugendliche an.

https://www.behance.net/ElideGramegna

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Diesen Eintrag teilen

Facebooktwittermail

Share This Event

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

Datum:
26. November 2021
Zeit:
15:00 - 16:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Zinnschmelze
Maurienstr. 19
Barmbek, Hamburg 22305 Deutschland
Telefon:
+49 40 231 885 55
Veranstaltungsort-Website anzeigen