Afrikanischer Frühling - Festivaleröffnung

Eröffnung: Rhythmen und Lieder Westafrikas, musikalische Lesung und Painting-Show

Eröffnung des Festivals: Ensemble Diamoral mit Rhythmen und Lieder Westafrikas. Musikalische Lesung: Fiston Mwanza Mujila (Kongo/Österreich) liest aus seinem Roman „Tram 83“, musikalische Begleitung auf dem Saxophon: Patrick Dunst. Painting-Show mit Flatter Zenda (Zimbabwe/D) zum Thema ausbeuterischer Coltan-Abbau im südlichen Afrika und die Bedeutung des Coltans für die Herstellung von Smartphones.  


Mit Rhythmen und Liedern aus Westafrika eröffnet Diamoral den Afrikanischen Frühling, bevor Flatter Zenda (Zmbabwe/D) das Publikum mit einer interaktiven Painting-Show zum Thema „ausbeuterischer Coltanabbau im südlichen Afrika/Kongo“ überrascht.


Anschließend: Fiston Mwanza Mujila (Kongo/Österreich) liest aus seinem Roman „Tram 83“: Der Roman spielt in einer heruntergekommenen Großstadt in Afrika. Wer hierher kommt, hat ein Ziel: Geld zu machen, egal wie. Das „Tram 83“ ist der einzige Nachtclub der Stadt, ihr pulsierendes Zentrum. Verlierer und Gewinner, Profiteure und Prostituierte, Ex-Kindersoldaten, Minenarbeiter und Studenten, sie alle treffen in dieser Höhle aufeinander, um sich zu vergessen. Hier sehen sich auch zwei ungleiche Freunde wieder: Lucien, der Schriftsteller, findet auf der Flucht vor Erpressung und Zensur Schutz bei Requiem, der sich durch das Leben gaunert. Rhythmisch und rau erzählt Mwanza Mujila ihre Geschichte, mit einem Drive, der an die Musik von John Coltrane erinnert.   Nach der Veranstaltung stehen alle Künstler für ein Publikumsgespräch zur Verfügung.



Ort: Zinnschmelze
Adresse: Maurienstraße 19, 22305 Hamburg
Zeit: Fr, 12. Mai 17, 20.00 Uhr - 23.55 Uhr
Eintritt: 10.00 €
Reduziert: 8.00 €
Altersbegrenzung: ab 14 Jahren

<< zurück